logo

Pagan Lorn was founded in mid 1994. In mid 1995 Stephen Misquita and Jos F. Kirps joined Pagan Lorn as two members were replaced. Pagan Lorn was then Sascha Georges (vocals), Patrick Hurt (keyboards), Jos F. Kirps (guitars), Vladeta Maksimovic (bass), Stephen Misquita (drums) and Patrick Linnig (promotion). A first demo tape was recorded at the end of 1995. In 1996 Pagan Lorn recorded and released their first CD "Black Wedding", a second CD ("Nihilennium") was recorded in 1997 and released in February 1998. In mid 1998 a second guitarist joined Pagan Lorn: Steve Legil. But during the second half of 1998 Pagan Lorn began to spilt. Jos F. Kirps left Pagan Lorn in October, while Patrick Linnig and Vladeta Maksimovic quit somewhat later. Jos F. Kirps was replaced by Alain Gonniva, while Vladeta Maksimovic rejoined Pagan Lorn in early 1999. In September 1999 Patrick Hurt left Pagan Lorn, and in January 2000 Pagan Lorn finally stopped all activities. 

Official Pagan Lorn biography (english version, March 1998)

PAGAN LORN was founded in Luxembourg during 1994. After a long and severe time of reheasel they published their first album Black Wedding In December 1996. 

Black Wedding offers a high amount of melody and rhythmic speres, and it brakes musical limits without any compromises. And style is represented, from melodic and epic Gothic ("The Eternal") to brutal Metal ("Absent Minded"). 

The release was followed by a large number of nationakl and international concerts with well knows bands like "Die Krupps", "Ashbury Faith", "Ryker's", "Oomph", "The Breath of Life",... 

The following summer PAGAN LORN met producer and engineer Joachim Kopka and decided to record their second album Nihilennium. 

The second longplayer offers once again PAGAN LORN's well known richness of soundscapes, without loosing their musical aim. This time the influence reaches from Doom-like mid-tempo tracks ("Gone And Forgotten") over melancolic melodies ("Freezing Lust") to pure musical madness ("Collapsed"). This is all combined with the typical dark atmosphere of PAGAN LORN (tracks to be listened to: "Silence For A Day", "Outrage" and "Prone"). 

Nihilennium will be followed by a high amount of live performances which is the real strenght of PAGAN LORN. They will always try to emphasise their musical output and to give to the fans what they want and what they really need: true hard music!

Official Pagan Lorn biography (german version, March 1998)

Die 1994 gegründete Luxemburger Band Pagan Lorn veröffentlichte im Dezember 96 ihr in aktueller Formation eingespieltes Debüt-album Black Wedding. 

Es besticht durch Abwechslungsreichtum und kompromissloses überschreiten musikalischer Grenzen: vom melodiös/epischen Gothic "The Eternal" bis hin zum brachialem Metal "Absent Minded" sind alle Stilrichtungen vertreten. 

Der Veröffentlichung folgte ausgiebiges Touren auf nationaler sowie internationaler Ebene mit Grössen wie "Die Krupps", "Ashbury Faith", "Ryker's", "Oomph", "The Breath of Life". 

Im folgenden Sommer fanden sich die für ihre ausgefallenen Live-Performances bekannten Musiker mit dem Produzenten und Toningenieur Joachim Kopka erneut im Studio ein. 

Der zweite Longplayer Nihilennium bestätigt ein weiteres Mal die Vielfalt Pagan Lorns, ohne dabei die ihnen eigene musikalische Orientierung zu verlieren. Das Spektrum reicht diesmal vom Doom beeinflusstem Schmöker "Gone And Forgotten" über die melankolisch angehauchten Melodien von "Freezing Lust" bis hin zu den völlig abgedrehten Passagen von "Collapsed". Hinzu kommt eine gesunde Prise Sarkasmus die sich mit der gewohnten, düsteren Stimmung vermischt (Anspieltips: "Silence For A Day", "Outrage" und "Prone"). 

Auch diesem Album wird eine Vielzahl von Live-Auftritten folgen, die sich hauptsächlich in den Benelux-Staaten, Deutschland und Frankreich abspielen werden. Desweiteren stehen Verhandlungen mit diversen Vertriebs- und Tonträgerfirmen offen. 

So wird Pagan Lorn sich auch in Zukunft um stete musikalische Weiterentwicklung, grösstmögliche Erfolge und völlige Zufriedenstellung ihrer Fangemeinschaft bemühen.

Official Pagan Lorn biography (german version, July 1997)

PAGAN LORN sind die Shooting-Stars der regionalen Gothic- und Metal-Szene. Bekannt wurden sie vor allem durch ihr kompromissloses Auftreten und das ausgefallene Songwriting. Mit "Black Wedding" legten die fünf Musiker aus Luxemburg im November ?96 ihr Debut vor. Nach mehr als drei Jahren Zusammenarbeit stehen PAGAN LORN immer noch zu den Grundsätzen, die sie seit 1994 kennzeichnen: PAGAN LORN beschäftigen sich weder mit Politik noch mit Umweltproblemen. In den Texten spiegeln sich die Probleme eines jeden Menschen wieder. Es zeigt sich die Seite des Menschen, von der man nicht so gerne spricht - was jeder über sich verheimlichen möchte, kommt in den Texten zum Vorschein. Obwohl das klischeehaft klingt, kann man von der dunklen Seite des Menschen sprechen. 

Als PAGAN LORN vor drei Jahren begannen, entstanden zunächst recht schleppende, düstere Songs. Im Jahre 1995 kam die aktuelle Formation zustande, und das Songwriting wurde wirklich individuell - ein eigener Stil entstand rund um PAGAN LORN. So setzt man auch heute noch immer auf einen eigenen Sound und ausgefallene Ideen. 1996 nahmen PAGAN LORN mit Hilfe der Stop Aids Now A.s.b.l. sowie den Künstlern Patricia Lippert und Georges Backes ihre erste CD auf, "Black Wedding" erschien als echter Longplayer. PAGAN LORN stellten die CD im "Cerle" der Stadt Luxemburg vor. 

PAGAN LORN konnten von Anfang an mit ihrer CD "Black Wedding" überzeugen und erfreuten sich sehr positiver Resonanz seitens der Metal-Fangemeinde vor allem in Luxemburg, Belgien und Deutschland. 

Dank "Black Wedding" kann man jetzt die aggressiv-düsteren Klänge der Luxemburger Band, die für ihr provokatives Auftreten bekannt ist, in die eigenen vier Wände holen, denn die Aufnahmen auf ihrem ersten Album sind ebenso kompromisslos und heftig wie ihre Live-Auftritte. Die Musik (...) zeichnet sich durch eine gewisse Respektlosigkeit gegenüber allen Regeln und Stilrichtungen aus. So werden verschiedene, auch scheinbar miteinander unvereinbare oder gegenseitige Elemente integriert. Eine Art "Mal de vivre", eine innere Traurigkeit, die den Bandmitgleidern eigen ist, prägt die musikalische Stimmung. Dabei beschwören sie die in unserer Gesellschaft oftmals verdrängten und vertuschten dunklen Triebe des Menschen - das Barbarische, Animalische - herauf. Die Texte, allesamt von Sänger Sascha "Patton" Georges, spiegeln eigene, aufwühlende Gefühlswelten wieder - der gehobene Zeigefinger und das Engagement für eine bessere Welt ist nicht ihre Sache. 

Rezente Konzerte und Festivals, unter anderem mit "Die Krupps", "Ryker's", und "Oomph!". Für Oktober 1997 ist die Veröffentlichung des nächsten Albums "Nihilennium" geplant. 

Luxemburg, im July 1997 

©2017 Pagan Lorn
This site has been created with the Artist Website Manager on jamplifier.com.
Want to create your own FREE artist website? Start now!